KLIMASCHUTZ

Klimaschutz kann nicht wichtig genug sein

Treibhausgase verändern das Klima auf unserer Erde – Energieressourcen werden knapper, während die Weltbevölkerung kontinuierlich wächst – ehemals Drittweltländer entwickeln sich rasant, drängen als leistungsstarke Wirtschaftskräfte auf die globalen Märkte – gleichzeitig erhöht sich der weltweite Bedarf an Energie, die Kosten für Rohöl und Gas steigen ständig – damit gewinnen Einsparungsmaßnahmen immer mehr an Bedeutung.

Klimaschutz kann vor diesem Hintergrund nicht wichtig genug sein. Als Isolierfachbetrieb tragen wir einen wesentlichen und unverzichtbaren Teil dazu bei.


Isolieren PRO Klimaschutz

Gemeinsam für eine bessere Zukunft

Spezielle Maßnahmen zur Reduzierung des CO²-Ausstoßes.


„Der Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase, ganz besonders Kohlendioxid, beeinträchtigt unsere Atmosphäre.“ Heißt es im Merkblatt Isolieren PRO Klimaschutz – gemeinsam für eine bessere Zukunft! der Fördergemeinschaft Dämmtechnik e.V. Zur erheblichen Verringerung des CO2-Ausstoßes empfehlen sich „Isolierarbeiten an Wärmeversorgungs- und Warmwasserrohrleitungen und Armaturen nach den Bestimmungen der Energieeinsparverordnung (EnEV).“


Leistungsbereiche PRO KLIMASCHUTZ


Wir sind Ihr zuverlässiger Partner in allen Bereichen des Klimaschutzes

Sie erhalten bei uns eine umfassende Beratung, bedarfsgerechte Planung und Ausführung.


Rufen Sie uns an, Sie erhalten von uns:
  • Eine fachliche Beratung zu allen Fragen rund um Energieeinsparung und Immissionsschutz.
  • Analysen und Berechnungen zur Wirtschaftlichkeit von Dämmsystemen.
  • Unterstützung bei der Planung und Realisierung Ihres Vorhabens.
  • Eine fach- und termingerechte Ausführung.


Einsparpotenziale bei einem Einfamilienhaus

So viel CO² kann eingespart werden

Am Beispiel eines Einfamilien-Musterhauses wird deutlich, wie viel Kohlendioxid durch eine fachgerecht ausgeführte Wärmedämmung eingespart werden kann.


Für das Musterhaus gelten folgende Parameter:

  • Rohrleitungslänge der Heizung im Kellerbereich: 50 m
  • Mittlere Heizwassertemperatur: 46°C
  • Mittlere Kellertemperatur: 13°C
  • Länge der Heizzeit: 220 Tage
  • Durchmesser der Rohre: DN 20–32

Ein kWh Rohrleitungswärmeverlust verursacht den Ausstoß
  • von ca. 0,25 kg CO2 bei einer Gasheizung
  • bis 0,36 kg CO2 bei einer Ölheizung

Die Messungen
Vor der Dämmung verursachen die Rohrleitungen während der Heizperiode einen Energieverlust von ca. 6.437,00 kWh. Dies entspricht einem jährlichen CO2-Ausstoß von ca. 1.609,00 kg bei einer Gasheizung, bzw. bis 2.300 kg bei einer Ölheizung.
Nach der Dämmung reduziert sich der Energieverlust auf 1.810,00 kWh. Das entspricht dem CO2-Ausstoß von 452,00 kg bei einer Gasheizung, bzw. bis 651,00 kg bei einer Ölheizung.
Das Ergebnis - CO2-Ausstoß um rund 70 Prozent reduziert
Die Energieeinsparung beträgt ca. 4.627,00 kWh. Der CO2-Ausstoß konnte pro Jahr um ca. 1.1565,00 kg bei einer Gasheizung, bzw. bis 1.660,00 kg bei einer Ölheizung gesenkt werden.
Bezogen auf die Rohleitungswärmeverluste kann durch Isolierarbeiten der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid um ca. 72% reduziert werden!


Ihr Ansprechpartner

Abteilung Dämmtechnik

Sie haben Fragen, sprechen Sie uns an.

Robert Fleck
Leiter Dämmtechnik, ist gelernter Elektriker und Kommunikationstechniker. Seit 1985 ist er im Unternehmen, seit 1998 leitet Robert Fleck den Bereich Dämmtechnik, seit 2001 ist er eingetragene Brandschutzkraft im Zentralverband des deutschen Baugewerbes.

Graber GmbH
Dämmtechnik
Nordstraße 6
D-83253 Rimsting


+49 8051 966 27 24
+49 172 838 12 71
E-Mail senden

Helmut Hahn
Leiter Dämmtechnik, ist gelernter Industrieisolierer und Industrieisoliermeister. Seit 2010 ist er im Unternehmen und verantwortet den Bereich Dämmtechnik.

Graber GmbH
Dämmtechnik
Nordstraße 6
D-83253 Rimsting


+49 8051 966 27 25
+49 172 838 12 88
E-Mail senden